TU Dresden – Fakultät Maschinenwesen, Institut für Verarbeitungsmaschinen und Mobile Arbeitsmaschinen, Professur für Agrarsystemtechnik

Die Professur Agrarsystemtechnik vertritt die Forschung und Lehre auf den Gebieten der Land- und mobilen Arbeitsmaschinen. Hauptarbeitsgebiete sind dabei die Erzeugnis- und Produktentwicklung, die landtechnische Verfahrensoptimierung sowie die angewandte Mess- und Versuchstechnik im Labor und in der Felderprobung. Themenfelder sind die Erzeugung, Ernte und Aufbereitung nachwachsender Rohstoffe (z.B. Getreide, Futter, Holz), Robotik in der Landtechnik, Automatisierung in Landmaschinen, alternative Bodenbearbeitungskonzepte und elektrische Antriebe in Landmaschinen.

Zur Elektrifizierung von Antriebsstrange und Arbeitselementen wurden in den letzten Jahren verschiedene Projekte durchgeführt. Zu nennen wären die Entwicklung einer elektrisch angetriebenen Dreschtrommel im Mähdrescher, elektrische Einzelradantriebe im Schweizer Rigitrac Traktor (Silbermedaille auf der Agritechnica 2011) und ein Systemvergleich elektrisch / mechanisch in einem Rübenroder der Fa. ROPA. Im Projekt Modularer Plantagenroboter (elWObot) wird derzeit ein elektrisch angetriebenes autonomes Fahrzeug für den Einsatz im Obst- und Weinbau entwickelt. Gegenwärtig werden mit dem Fahrzeug Praxistests durchgeführt.

Im Internet:

TU Dresden, Professur für Agrarsystemtechnik

< zurück          weiter >