Ziele

Ziel des Netzwerkes ist es, einerseits einen Beitrag zur Entwicklung neuer Bausteine für die Dezentralisierung des Energiesystems zu leisten. Neben der Evolution von singulären PV- oder Windkraftwerken hin zu dezentralen Verbundkraftwerken, gilt es, deren ausschließliche Ausrichtung und Anbindung an die Stromnetze zu überwinden. Überschüsse aus Verbundkraftwerken sollen in andere Sektoren und vor allem in die Bevorratung gelenkt werden.

Das zweite Element ist die Einbeziehung von Landwirtschaft und Naturschutz. Ökologie und Energieerzeugung sind kein Gegensatz, im Verbund sind sie die Basis für einen nachhaltigen Umgang mit den Böden. Energieerzeugung und Nahrungsmittelproduktion können auf gemeinsam genutzten Flächen im Verbund betrieben werden. Das führt zu wirtschaftlich attraktiven Lösungen und erschließt neue Wege in der Flächenfrage und schafft Perspektiven für eine kommunale und regionale Partizipation.

 

weiter >