Das Problem mit der Fluktuation ist gar keines

Ein Ausgleich der Fluktuation muss nicht erst auf der Ebene des Stromtransports oder des Verbrauch erfolgen. Wir wissen seit über einem Jahrzehnt, die Fluktuationen der einzelnen Erneuerbaren lassen sich bereits auf der Ebene der Erzeugung ausgleichen. Photovoltaik und Wind ergänzen sich auf natürliche Art und Weise im Jahresverlauf. Das haben die Forschungen zum Kombikraftwerk bewiesen.

Im Verbund mit Biomasse-KWK und Batterien können Solar- und Windstrom eine qualitativ neue Stufe der erneuerbaren Stromerzeugung erreichen. Erneuerbare Energien im Verbund können schon bei der Erzeugung gleichmäßig, zuverlässig und nach Plan liefern. Dazu bedarf es keiner übergeordneten Ausgleichsmaßnahmen beim Stromtransport oder gar einer Anpassung beim Verbrauch(er).

 

< zurück          weiter >